Pierre Schäfer

Pierre Schäfer studierte an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch", Abteilung Puppenspielkunst in Berlin. Er gehörte 1990 zu den Gründungsmitgliedern des "Theater Handgemenge". Daneben war er als freier Puppenspieler und Schauspieler am Kammertheater Neubrandenburg, am Hans-Otto-Theater Potsdam, am FITZ Figurentheater Stuttgart, am Puppentheater Halle, am carrousel Theater und an der Schaubude Berlin engagiert. Gastspiele führten ihn auf nationale und internationale Festivals nach Österreich, Dänemark, Holland, Polen, Ungarn, Serbien, Kroatien, Italien, England, Frankreich, Irland, Japan, Kanada und in die Schweiz. Er spielte in einer Reihe von preisgekrönten Inszenierungen wie „Hans im Glück“, „Wer anderen eine Stube schlägt malt selbst Verein“, „Höchste Eisenbahn“ und „Tristan und Isolde“. Seit 1997 ist Pierre Schäfer Dozent an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch", Abteilung Puppenspielkunst. Seit 2000 führte er Regie in Frankfurt/Oder, Magdeburg, Berlin und Dresden. Pierre Schäfer hat in diversen Gastspielen und Repertoirevorstellungen an der Parkaue gespielt, derzeit ist er in „Das Rotkäppchen“ zu sehen.