Martin Clausen

Martin Clausen arbeitet mit unterschiedlichen freien Gruppen und zeigt seit 2013 Produktionen als "Martin Clausen und Kollegen" (mclausenundkollegen.com) u.a. im HAU Hebbel am Ufer. Im Jahr 2000 gründete er mit Angela Schubot die Formation TWO FISH und erarbeitete bis 2011 zusammen mit Tänzern und Schauspielern Produktionen u. a. an den Berliner Sophiensaelen. Neben Tätigkeiten auf großen und kleinen Bühnen wie den Uferstudios, am Kölner Schauspielhaus oder der Vierten Welt inszenierte und spielte er z.B. beim Festival „Munich Central“ der Münchner Kammerspiele, am Schlosstheater Celle, am Theater Freiburg sowie am Theater an der Parkaue, wo die für den Ikarus-Preis nominierte Inszenierung von Elizabeth Shaws „Bettina bummelt“ in der neunten Spielzeit gezeigt wird. Seit 2016 arbeitet er regelmäßig beim Theater Thikwa und ist seit 2009 Dozent u.a. an der HBK Braunschweig am Institut für performative Künste und Bildung.

„Martin Clausen und Kollegen“ ist eine Formation aus Musikern, Theaterspielern/Performern und wechselnden Gästen um den Schauspieler und Regisseur Martin Clausen, die seit 2013 am Hebbel am Ufer Berlin beheimatet ist. Dort produzierte die Gruppe die Stücke "Don't hope", "Gespräch haben/Ohne Worte und "Come together".

Beteiligt an