Matthias Bernhold

Matthias Bernhold, geboren 1969 in Hamburg, absolvierte die Schauspielakademie in Zürich 1992. Sein erstes Engagement führte ihn an das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg wo er mit Christoph Marthaler und Johann Kresnik arbeitete. Es folgten Engagements an den Staatstheatern in Schwerin und Mainz sowie dem Stadttheater Bern, Renaissance-Theater Berlin, Theater Erlangen, Theater Aachen und dem Staatstheater Braunschweig. Im Musiktheater trat er am Zürcher Opernhaus auf, nahm Teil an Claudio Abbados Aufführung von Mozarts Zauberflöte, sowie an Uraufführungen Neuer Musik von Fredrik Zeller (Schwetzinger Festspiele), Mauricio Kagel (Ruhrtriennale) und zuletzt von Detlev Glanert (Nijinsky’s Tagebuch, Theater Aachen). Nach seiner schauspielerischen Tätigkeit begann Matthias Bernhold Theatermusik zu komponieren. Die letzten Arbeiten fanden mit dem Svetlana Fourer-Ensemble in Köln statt (Der Geschichtenerzähler von I.B. Singer, Alice – Im Land ohne Wunder von Carol/Schattner), am Theater Aachen (Wie der Elefant die Freiheit fand von Jorge Bucay) und am Theater Bielefeld (Parallele Welten 2). Matthias Bernhold singt seine Lieder, spielt im Trio Igra und lebt zurzeit in Berlin.

Beteiligt an