Jens Dreske

Bühne

Jens Dreske geboren in Hamburg, studierte Bühnenbild in Maastricht, Niederlande.

Nach dem Abschluss des Studiums assistierte er an den Münchner Kammerspielen u.a. Bert Neumann, Andreas Kriegenburg, Barbara Ehnes und Michael Graessner.

Seit 2009 arbeitet er als freier Bühnenbildner und Videokünstler. Beim Tanztheaterkollektiv PVC entwickelte er mit verschiedenen Regisseuren, Choreographen und Performern Bühnenräume, Videoinstallationen und multimediale Environments. Für den australischen Choreografen Gavin Webber kreierte er die Bühnenbilder zu den Tanztheater-Stücken „little pig“ und „someone else“. Seit 2010 verbindet ihn eine regelmäßige Zusammenarbet mit dem Regisseur Tom Schneider  ( Macht und Rebel, Sunday always comes too late, Virus, Run\Run, Twilight | Echo, Winterreise Exit).Er arbeitete an der theatralen Stadtreise „Haslach, deine Heimat“ (BKM-Preis für kulturelle Bildung) mit, in dessen Folge er die Spielstätte „Finkenschlag“ künstlerisch betreute, die in der zehnstündigen Werkschau „Showtime Finkenschlag“ auf der großen Bühne im Stadttheater Freiburg mündete. Dort arbeite er auch für Schauspielproduktionen, u.a. Video für „Dantons Tod“, Regie: Robert Schuster, und Bühne für „die Grünen - eine Erfolgsgeschichte“ , Regie: Jarg Pataki. Für das 24-stündige  Simulations-Spiel „Regiodrom“, Regie Klaus Gehre, erfand, programmierte und betrieb er den theatereigenen Fernsehsender RTV. 2014 wirkte er als Kameramann und Cutter bei der Serie „Welcome to Blackwood Hills“ mit, Regie Martin Weigel.  Beim Jungen Schauspiel Freiburg entwarf er Bühne und Kostüme für „Falk macht kein Abi“,Regie Sylvia Sobotka.
Mit dem Autor David Lindemann produzierte er das Hörspiel „Blaues Gras“. 

2010 arbeitete er in Freiburg erstmals mit Katrin Hentschel zusammen („Käthchen mein Mädchen“). Für das THEATER AN DER PARKAUE führen sie ihre Zusammenarbeit mit Der kleine Ritter Trenk fort.