Aylin Esener

Aylin Esener wurde in Buxtehude geboren. Sie schloss ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg ab und ging anschließend als festes Ensemblemitglied ans Theater Aachen. Aus diesem Engagement gingen zwei Nominierungen zur besten Schauspielerin des Jahres hervor und ebneten ihr den Weg ans Deutsche Theater Berlin, an dem sie zunächst fest, dann als Gast von 2003 bis 2009 spielte. 2007 kam ihr Soloabend Lust auf was anderes – Canım başka bir şey istiyor , inszeniert von Niels Kurvin zur Premiere, welcher u.a. in Aachen, Hamburg, Ludwigshafen, Berlin und Wien gastierte. In den vergangenen Jahren entstand eine enge Zusammenarbeit mit dem Ballhaus Naunynstraße, sowie die Produktion Karte und Gebiet nach Michel Houellebecq mit dem Wiener Theater WERK X. Aylin Esener ist freiberuflich am Maxim Gorki Theater, Deutsches Theater Berlin und dem Heimathafen Neukölln, wo sie in "Asyl-Dialoge" und " NSU-Monologe" mitwirkt, tätig. Erstmalig arbeitet sie in der Produktion "Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt" in der Regie von Katrin Hentschel für das Kinder- und Jugendtheater.

 

Beteiligt an