PRESSEMITTEILUNG

Im Auftrag des Landes Berlin lobt das THEATER AN DER PARKAUE den Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin 2017 zur Förderung des Kinder- und Jugendtheaters aus.


Der Brüder-Grimm-Preis, der alle zwei Jahre ausgelobt wird, ist mit 10.000 Euro dotiert. Er wird dieses Jahr zum 28. Mal vergeben.

Für die Preisvergabe kommen Stücke und Inszenierungen in Betracht, die aus dem Bereich des Kinder- und Jugendtheaters stammen, sich mit der Wirklichkeit von Kindern und Jugendlichen auseinandersetzen und auf ein tolerantes Miteinander hinwirken.

Der Grimm-Preis ging 2015 zu gleichen Teilen an das Stück „Tag Hicks oder fliegen für vier“ von Kirsten Fuchs und an „Als wir unsere Blockflöten verbrannten“ von Mario Wurmitzer.

Über die Zuerkennung des Preises entscheidet eine durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa berufene Jury. Sie besteht aus Henrik Adler, Ute Büsing und Sascha Krieger.

Manuskripte und projektbeschreibende Materialien können in dreifacher Ausfertigung beim THEATER AN DER PARKAUE eingereicht werden. Bei Inszenierungs-Projekten ist ein Mitschnitt erwünscht. Dabei ist zu berücksichtigen, dass keine vor Juni 2015 entstandenen Arbeiten eingereicht werden können.

Ein Merkblatt kann angefordert werden unter intendanz@parkaue.de

EINSENDESCHLUSS IST DER 1. JUNI 2017

Lucile Thoyer I THEATER AN DER PARKAUE I www.parkaue.de
Tel. 030 – 55 77 52 20 I Mobil: 0176 43 68 78 26 I E-Mail: lucile.thoyer@parkaue.de