​Spielzeitvorschau 2016/2017
THEATER AN DER PARKAUE - das Junge Staatstheater erobert Berlin

pressemitteilung

Was heißt Mensch sein?
Das THEATER AN DER PARKAUE, Junges Staatstheater Berlin stellt sich und seinem Publikum in seiner
67. Spielzeit Fragen nach sozialem Miteinander, Bündnissen auf Zeit und lebenslange Gemeinschaften. Wir
wollen uns in heiterer, tragischer, spielerischer und absurder Weise annähern an Themen, die unseren
Horizont überschreiten und in andere Galaxien vordringen.
Wir freuen uns auf neue Weggefährten und alte Freunde. Milan Peschel wird für seine vierte Regiearbeit im
Prater Kästners „Pünktchen und Anton“ auf seine ihm eigene Weise inszenieren.
Juli Zehs „Corpus Delicti“ wird als große Koproduktion mit der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst
Busch“ im Prater en Suite gezeigt. Finn-Ole Heinrich wird erstmalig seine „Maulina Schmitt“-Romane für die
Bühne adaptieren, die von Katrin Hentschel in Berlin zur Uraufführung gebrachten.
„Das Ende von Eddy“ - der Debütroman des jungen Autors Édouard Louis, der in Frankreich zum Bestseller
avancierte, wird an der Parkaue uraufgeführt.
Wir begrüßen das internationale Literaturfestival und „Litauen tanzt! 4. Lithuanian Dance Festival“ in Berlin.
Der Prater wird in den Herbstferien zum „House of Many - Gefahrenpark“ und „Eure Stadt ist unsere Stadt“
und wollen mit Berlinern, Zugezogenen und Anwohnern, Heimatlosen und Lokalpatrioten, Künstlern und
Kreativen in die Migrationsgeschichte der Hugenotten in Berlin eintauchen.
Doch zunächst eröffnen wir die zweite Spielzeit im Prater mit Hauptmanns „Vor Sonnenaufgang“
(Regie: Kay Wuschek) und „Die Ratten“ (Regie: Katrin Hentschel), loten die Grenzen des Naturalismus aus,
reisen weiter durch die Stadt, denn wie heißt es so schön: „Eine Sanierung ist eine Sanierung ist eine
Sanierung.“

Die Premieren der Spielzeit 2016/17

im THEATER AN DER PARKAUE im Prater:

„Vor Sonnenaufgang“ von Gerhart Hauptmann
Regie: Kay Wuschek
Bühne + Kostüme: Dorothee Curio
ab 22. September 2016

„Die Ratten“ von Gerhart Hauptmann
Regie: Katrin Hentschel
Bühne + Kostüme: Dorothee Curio
ab 22. September 2016

„Das Tierhäuschen“ von Samuil Marschak
Regie: Elena Finkel
Bühne + Kostüme: Gitti Scherer
Komposition: Matthias Bernhold
ab 5. November 2016
 
„Corpus Delicti“ von Juli Zeh
eine Koproduktion mit der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin
Regie: Marie Schleef
Bühne: Frida Grubba
Kostüme/ Puppenentwurf: Jule Saworski
ab 7. Februar 2017
(Einmalig en Suite)

„Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt“ von Finn-Ole Heinrich und Dita Zipfel (UA)
Regie: Katrin Hentschel
Bühne + Kostüme: Jochen Hochfeld
Komposition: Joseph Bundschuh
ab 25. Februar 2017

„Pünktchen und Anton“ von Erich Kästner
Regie: Milan Peschel
Bühne + Kostüme: Magdalena Musial
ab 11. Mai 2017

„Die Réfugiés/Die Hugenotten“
Berlin und die Bartholomäusnacht- ein Stück Migrationsgeschichte unserer Stadt
Ein Abend mit Schauspielern, Berlinern, Zugezogenen und Geflüchteten
Leitung: Kay Wuschek
Premiere: 11. Juni 2017
(Einmalig und en Suite zum Praterabschluss)

Bühne 3 im THEATER AN DER PARKAUE:

​„Zinnober in der grauen Stadt“
von Margret Rettich in einer Bearbeitung von United Puppets
Regie: Mario Hohmann
Bühne + Kostüme: Mario Hohmann + Melanie Sowa
ab 17. September 2016
 
„Algorythm is it“ (UA) von cobratheater.cobra
eine Produktion der Doppelpassresidenz „Haus der digitalen Jugend“
Konzept / Regie / Bühne / Kostüme / Musik: cobratheater.cobra
ab 15. November 2016

„Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch
Regie: David Czesienski / Prinzip Gonzo
Bühne + Kostüme: Lisette Schürer
ab 12. Januar 2017

„Das Ende von Eddy“ von Édouard Louis (UA)
Regie: Leyla-Claire Rabih
Bühne + Kostüme: Stefan Oppenländer
Komposition: Anuschka Trocker
ab 13. Juni 2017

Im Stadtpark Lichtenberg:
 
 „Parkaue.Park“
eine Produktion der Doppelpassresidenz „Haus der digitalen Jugend“
Konzept / Regie / Bühne/ Kostüme / Musik: cobratheater.cobra
vom 26. Juni bis 14. Juli 2017

Praterfoyer:

„Feuer fangen“ von Luc Tartar (DSE)
Regie: Irina-Simona Barca + Sarah Kramer
ab 24. November 2016

„Trust. Ein VertrauensMonopoli“ von Lajos Talamonti (UA)
Regie: Lajos Talamonti
ab 18. Januar 2017

„Routinen. Brave Kinder tanzen nicht“ (UA)
Choreografie: Christoph Winkler
ab 19. April 2017
 
Gern können Sie jederzeit Interviewanfragen mit Intendant Kay Wuschek zum Spielplan und der
Sanierung an die Presseabteilung richten.

► zu den premieren