Biedermann und die Brandstifter
14+

von Max Frisch

Im Ort häufen sich die Brände. Es heißt, Hausierer würden sich in die Dachböden schleichen und dann zündeln. Der Bürger ist zur Wachsamkeit aufgerufen, die Feuerwehr horcht und späht. Der Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist gerade beim Abendbrot, als ein Herr Schmitz Einlass begehrt auf der Suche nach Menschlichkeit und einem Dach über dem Kopf. Biedermann, unfähig den Besuch abzuschütteln, lässt den Gast gegen den Willen seiner Frau bei sich übernachten. Am anderen Morgen gerät auch Frau Biedermann in den Bann der Menschlichkeit und lässt ein exorbitantes Frühstück bereiten, während Kumpan Willi auftaucht, ebenfalls ein Frühstück fordert und dezent auf die Feuerversicherung hinweist. Am nächsten Tag werden "Fässer aus Blech, wie sie zum Transport von Benzin üblich sind", durch die Wohnung getragen.

Als "Lehrstück ohne Lehre" schrieb Max Frisch (1911 - 1991) sein Stück über die Biedermanns, die mehr und mehr in die Klemme geraten, sich ihrer Gäste entledigen zu wollen, ohne unmenschlich zu sein.

David Czesienski studierte Regie an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Seit 2010 arbeitet er als Mitglied des Regiekollektivs Prinzip Gonzo und solo an verschiedenen Theatern in Schwerin, Kassel, Celle, Bordeaux und am Ballhaus Ost in Berlin.

Diese Inszenierung empfehlen wir Schüler*innen der Willkommensklassen mit einem Niveau B1 und in Verbindung mit einem vorbereitenden Workshop. 

Termine

Downloads

Stückinformation