Die Sprache des Wassers
10+

von Sarah Crossan in einer Fassung von Sylvia Sobottka Uraufführung

Die poetische Geschichte der zwölfjährigen Kasienka erzählt vom Aufbrechen, der Suche und vom Ankommen in der Fremde.

Nachdem das polnische Mädchen Kasienka unfreiwillig in England angekommen ist, erwischt sie der Alltag dort eiskalt. In der Schule wird sie ausgegrenzt. Egal, wie sie ihre Haare trägt und welche Kleidung sie wählt, sie passt nicht zu den Anderen. Für ihre Mutter ist sie ein Nichtsnutz, der ihr bei der Suche nach dem verschwundenen Vater nur im Weg ist. Aber im Schwimmbecken ist sie in ihrem Element, das Wasser ist Kasienkas Zuhause. Dort findet sie die Kraft, sich gegen alle zu wehren.

Downloads

StückinformationBegleitmaterial