Sturm und Drang
16+

von Friedrich Maximilian Klinger

Ein Wirtshaus in Amerika. Drei Männer treten ein. Draußen herrscht Krieg. Eine Runde Punsch für alle. Die Damen pudern sich. Die ältere braucht frische Luft. Drinnen herrscht Krieg.

Nach langer Überfahrt sind die drei Reisenden Wild, La Feu und Blasius endlich dem alten Europa entkommen. Immer auf der Suche nach Abenteuer scheint der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg die perfekte Kulisse für ihre Selbstverwirklichung zu sein. Welche Trummerhaufen haben sie hinter sich gelassen? Ist dieses Amerika tatsächlich so anders als ihre Heimat? Alte Freundinnen, alte Feinde, ein Kapitän und sein Sklave, ein Vater und natürlich die Liebe kommen ihnen bekannt vor. Dieser Sturm endet nie!

Seine 1777 uraufgeführte Komödie nannte Klinger (1752 - 1831) ursprünglich "Wirrwar". Darin verknüpft er spielerisch Abenteuer und Familien-Zusammenführung. In "Sturm und Drang" umbenannt, verlieh sie einer ganzen literarischen Strömung ihren Namen.

Kay Wuschek, Intendant des THEATER AN DER PARKAUE, nähert sich "Sturm und Drang" mit Fragen nach dem Selbst: Wann sind wir fremd und wann wir selbst? Wo beginnt die Phantasie und wo endet die Realität?

Termine

  • AusverkauftDo, 24. Mai 201818.00 Uhr, Bühne 2 | Barrierefrei, Premiere

Downloads

Stückinformation