Sophia Hankings-Evans

Sophia Hankings-Evan wurde 1990 in Stuttgart geboren. 2012 nahm sie ihre Schauspielausbildung an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg auf. Während ihres Studiums arbeitete sie u. a. mit den Regisseur*innen Christina Friedrich, Wulf Twiehaus und Kai Wessel zusammen. Zudem war sie am Schauspiel Stuttgart in der Produktion 100 JAHRE HÖRIGKEIT unter der Regie von Sören Hornung zu sehen und am Theater Rampe in Stuttgart mit der Produktion „einige Nachrichten an das All“ 2016 nahm sie mit dem Stück MOOR AND MORE, das im Rahmen ihres Studiums unter der Regie von Faraz Baghaei entstand, am „Spoleto 59/ Festival Die 2Mondi“ in Italien teil, wo sie im Rahmen des Programms „European Young Theatre 2016“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde. Nach ihrem Studium spielte sie am Schleswig-Holsteinischen Landestheater in dem Stück PETER PAN unter der Regie von Verena Koch die Rolle der Wendy. Zudem arbeitete sie mit der Theatergruppe „Kollektiv eins“ zusammen. Am Staatsschauspiel Dresden war sie als Gast in der Produktion Hexenjagd unter der Regie Stephan Rottkamp zu sehen. 2018 arbeitete sie in einem interkulturellen Projekt mit der ugandischen Regisseurin Judith Adong zusammen.

Beteiligt an