Die Räuber
15+

von Friedrich Schiller

Franz will nicht länger der benachteiligte Zweitgeborene sein. Er intrigiert gegen seinen Bruder Karl und bringt den Vater dazu, ihn zu verstoßen. Außer sich vor Wut wird Karl zum Chef einer Räuberbande und zieht mordend durch die Böhmischen Wälder.

In Kay Wuscheks Inszenierung befinden sich die Figuren im permanenten Kriegszustand. Keiner kann dem anderen trauen, vor allem nicht sich selbst. Karl und Franz, gespielt von Joseph Konrad Bundschuh in einer Person, scheitern an ihrem bedingungslosen Freiheitsstreben.

Downloads

Stückinformation für Lehrer*innenVortrag von Prof. Dr. Manfred Kappeler auf der Konzeptionsprobe zur Inszenierung von Schillers „Die Räuber“Begleitmaterial